Kluck: „Neue Konzepte und neue Maßnahmen erhöhen die Attraktivität der Museumslandschaft in Hannover“

„Wenn man die Anzahl der Besucherinnen und Besucher in den hannoverschen Museen über mehrere Jahre anschaut, so bewegt sich der Rückgang der Besuche noch im Rahmen“, sagt Oliver Kluck, kulturpolitischer Sprecher der Grünen Ratsfraktion.

„Schließlich befindet sich die Museenlandschaft im Umbruch. Neu überarbeitete Konzeptionen werden aktuell im Historischen Museum umgesetzt, die Dauerausstellung des Schlossmuseum wird um einen attraktiven dritten Teil ergänzt und die Konzeption des Museum August Kestner wird überarbeitet“, sagt Kluck weiter.

„Das, was die Stadt für Kultur investiert, ist über die Jahre insgesamt gestiegen. Zudem gibt es neben dem Angebot qualitativ hochwertiger Ausstellungen auch Maßnahmen wie der freie Freitag oder der HannoverAktivPass, der einen ermäßigten Eintritt ermöglicht. Dies ist auch ein nicht unerheblicher finanzieller Beitrag, den die Stadt Hannover zusätzlich leistet“, so Kluck weiter.

„Der Prozess zur Neuaufstellung wurde und wird von uns Grünen auch weiterhin begleitet mit unterstützenden Anträgen und in diversen Gremien, z. B. in Richtung Infotainment“, ergänzt Kluck.

Hintergrund:
Bericht in der heutigen (03.08.2016) „Neue Presse“: „Keine Lust aufs Museum?“