Grüne Politik aus der Region Hannover

Kultur im Koalitionsvertrag Region Hannover

Für die Wahlperiode 2021 bis 2026 haben sich Bündnis 90/Die Grünen und SPD auf einen gemeinsamen Koalitionsvertrag geeinigt. Bei der Kultur haben sich die Partner*innen auf folgende Punkte geeinigt:

  • Kultur muss für alle zugänglich sein – daher wollen wir mehr Teilhabemöglichkeiten auf den Weg bringen, um neue Zielgruppen anzusprechen.
  • Wir wollen die Jugendkulturarbeit in den Kommunen unterstützen. Dazu gehört auch, dass Jugendlichen ein Ausgleich für den kulturell verloren gegangenen Corona-Sommer angeboten wird. Daher planen wir für 2023 einen JugendKulturSommer, anstatt des regulären KulturSommers.
  • Unser bisheriges Engagement in der Kulturförderung setzen wir fort.
  • Gemeinsam setzen wir uns aktiv gegen Rechtsextremismus ein und unterstützen eine lebendige Erinnerungskultur. Die Gedenkstätte Ahlem wird auch weiterhin von uns finanziell und personell unterstützt, um ihre Arbeit als herausragenden und zentralen Lernort durchführen zu können.
  • Wir unterstützen auch die Kooperationspartner*innen im Netzwerk der Erinnerungskultur, um nachhaltig gegen rechtsextremes Gedankengut vorgehen zu können.
  • Äquivalent zum e.coSport-Programm wollen wir ein Programm zur energetischen Sanierung von Kultureinrichtungen auflegen „e.coKultur“.
  • Wir setzen auf neue und innovative Ideen zur Kulturförderung und unterstützen Maßnahmen in der Region Hannover zum Aufbau von „Kultur-Hotspots“, wie z.B. Atelier- und Projektraumförderung / Kultur-Pop-Ups / Zwischennutzung von Leerstand.

Denn gesamten Koalitionsvertrag findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.