Kluck: „Der unkritische Ankündigungstext ist für mich nicht nachvollziehbar.“

„Ich staunte nicht schlecht, als ich die Pressemitteilung mit der Einladung zu einer Veranstaltung der Stadtbibliothek las“, sagt Oliver Kluck, kulturpolitischer Sprecher der Grünen Ratsfraktion. „Es ist noch gar nicht so lange her, dass zurückführend auf einen Antrag der rot-grünen Bezirksratsfraktionen Südstadt/Bult die Elkartallee umbenannt wurde, mit der Begründung, dass Elkart selbst aktiv in einem Unrechtssystem mitgewirkt hatte. Und jetzt wird in dieser Ankündigung der Stadtbibliothek zur Veranstaltungsreihe ‚Stadtbibliothek aufgeschlossen‘ kein Wort zur Rolle Elkarts im Nationalsozialismus erwähnt“, so Kluck weiter. „Natürlich sollte man sich mit seinem Werk auseinandersetzen, aber dann bitte mit der gebotenen Distanz und historischen Einordnung aufgrund der letzten Forschungsergebnisse und der Einschätzung des Wissenschaftlichen Beirats“, sagt Kluck.

Die Veranstaltungsreihe wird damit beschrieben, dass hier ‚die schönsten und bedeutendsten Schätze aus sieben Jahrhunderten präsentiert‘ werden.
„Diese Beschreibung empfinde ich mehr als unpassend und hoffe“, so Kluck, dass dieser unkritische Fauxpas einmalig ist. So wie ich den kritischen Geist von Sid Auffarth kenne, wird er der unsäglichen Rolle Elkarts im Nationalsozialismus Rechnung tragen.“

Hintergrund:

Mit einer Pressemitteilung der Stadt vom 23.08.2016 wird die Veranstaltung „Bauhistoriker Sid Auffarth stellt Karl Elkarts Buch „Neues Bauen in Hannover“ von 1929 vor“  angekündigt. Sie findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe der Stadtbibliothek „Stadtbibliothek aufgeschlossen“ statt.

Sowohl verschiedene HistorikerInnen haben in historischen Arbeiten als auch der Wissenschaftliche Beirat in „Wissenschaftliche Betrachtung von namensgebenden Persönlichkeiten“ dargelegt, welche aktive Rolle Elkart im Nationalsozialismus spielte. Er war u.a. an der Arisierung von Grundstücken beteiligt und verantwortlich für die Beschäftigung von Zwangsarbeitern im II. Weltkrieg.

Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
Bezirksratsfraktion Südstadt/Bult Bündnis 90/Die Grünen
Oliver Kluck